Sunday, February 22, 2015

Dornröschen



Wenn ich an Dornröschen denke, denke ich natürlich über etwas von Disney, aber als wir ein andere Kopie gelesen haben, war alles dieses mal anders.  Ein paar Dinge, die anders waren, sind die folgenden:  Dornröschen schläft für 100 Jahren, es gibt 13 Feen (die letzte ist die böse Fee) und sie wohnt und wacht nur mit ihren Eltern auf.  Ich bin dafür ein paar von diesen verschiedenen Ideen wie zum Beispiel, 13 Feen.  
Wenn wir über einen Monat denken, und möchten auch über Weiblichkeit analysieren, dann ist es wirklich am besten.  Es gibt 13 Monate, wenn wir das Kalender von dem Mond benutzen.  Was folgt den Mondkalendar?  Natürlich die Regel, und wenn man den letzten Monat vergisst, vergisst man sehr viel von Frauen.  Jetzt spielt das Märchen eine große Rolle bei Frauen, weil es über Vergesslichkeit von Männern über die Regel, und natürlich auch Frauen im allgemein.  
Wenn wir über 100 Jahre denken, denken wir auch über 100 Tage. Winter dauert immer ungefähr 100 Tage, so es ist eine Möglichkeit, dass 100 Jahre symbolisieren noch ein mal Geburt.  Aber es kann auch eigentlich Kampf mit Reinheit symbolisieren.  Sie sollte Rein für ihren einzigen, den Prinz Philipp ist, aber das Problem ist, dass er ganz in der Zukunft kommt, deswegen muss sie für 100 Jahre schlafen.  
Zuletzt sehen wir eine schreckliche Beziehung mit den Eltern.  Wieso?  Sie haben fast alles im Leben der Tochter getan, nur um sie zu retten und helfen?  Aber sie sind total ähnlich wie fast alle Eltern.  Hauptsachlich ein bisschen zu beschützend. Aus diesem Grund ist die Töchter natürlich ein bisschen böse und sucht Abenteuer.  
Mann kann natürlich zu diesem Dilemma verknüpfen, weil fast alle Kinder dieses Problem mit den Eltern haben.  Kinder suchen nach Abenteuer, weil die Eltern zu beschützend sind.  Deswegen gehen sie von Hause weg.  Man sagt immer: mit 1 braucht man die Eltern. Mit 13 sieht man ein neues Welt.  Mit 18 möchte man nur von den Eltern umziehen.  Mit 25 sieht man die Eltern nur ein bisschen.  Mit 35 sind die Eltern Lieblingsfreunden.  Und zuletzt vermisst man die Eltern immer mit 50…  Diese Wörter sind sehr berühmt im Internet.


Am Ende gefällt mir diese Erzählung, weil es besser ist, als eine Geschichte für Kinder.  Normalerweise denken wir nur an etwas, das für Kinder ist.  Es braucht eine gute Geschichte, tolle Hauptfiguren und natürlich schöne Farben.  Ja dieses Stück spielt mit diesen Idee, aber es ist wirklich besser.  Es gibt eigentlich ein Komponente für Erwachsene, die ich mehr analysieren wollte, deswegen bin ich für diese Erzählung.

Quelle

Schumann, Willy. Grimms Märchen. N.p.: n.p., n.d. Print.

Friday, February 13, 2015

Grimm Bio

Andrew Widmann
Dr. Esa
4.2.2015
Deutsche Märchen
Die Brüder Grimm
Die Brüder Grimm sind vielleicht die wichtigsten Schriftstellern in deutschsprachigen Raum, und sie sind natürlich total interessant, weil sie fast nur Ideen und Geschichten von anderen Leute wiedererzählten?  Ja natürlich haben sie viele Märchen gesammelt, um ihren wichtigsten Werk zu produzieren, das Kinder-und Hausmärchen heißt. Nein, sie haben auch sehr viel außer Märchen unternommen, als sie in der Stadt gearbeitet, oder auch andere Dinge gemacht haben. 
Jacob Grimm und Wilhelm Grimm wurden am 4. Januar 1785 bzw. 24. Februar 1786 in Hanau als die ältesten Kinder einer calvinistischen Pastorenfamilie geboren. Dorothea Grimm, die Mutter, hat Wilhelm Philipp Grimm geheiratet, und hatten ein tolles Leben.  Zusammen hatte die Ehepaar neun Kinder gekriegt, von denen drei als junge Kinder gestorben sind. Das Geburtshaus der Brüder Grimm liegt noch am alten Paradeplatz in Hanau und ist selbstverständlich sehr berühmt für alle, wie zum Beispiel das Geburtshaus von Mozart in Salzburg. Der Vater, Philipp Wilhelm Grimm, war Jurist und er starb im Jahre 1796 an Lungenentzündung.
Zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes schickte Dorothea Grimm ihre beiden ältesten Söhne zum "Lyceum Fridericianum" in Kassel. Im Jahre 1802 begann Jacob Grimm, im nächsten Jahr auch sein Bruder Wilhelm, mit einem Jurastudium in Marburg Deutschland. Friedrich Carl von Savigny, einer ihrer Professoren, machte die Brüder Grimm mit romantischer Literatur bekannt. Nach dem Studium begannen sie Interesse an Volkskultur zu haben.
1808, nach dem Tod der Mutter, arbeitete Jacob Grimm als Privatbibliothekar am westfälischen Königs Jérome Bonaparte. Hier hatten die Brüder Grimm ihr Interessen an Mythen, Sagen, Märchen und Volksliedern entwickelt. Am 20. Dezember 1812 veröffentlichten sie die erste Gruppe der von ihnen gesammelten Kinder- und Hausmärchen, oder Grimms Märchen in der Realschulbuchhandlung in Berlin. Dabei ging es ihnen um die Bewahrung des Volksguts, aber auch, uralte Ängste der Kinder anzusprechen und sie dadurch zu stoppen. Vier Jahre später folgte der erste Band deutscher Sagen.
Die Kinder- und Hausmärchen (Grimms Märchen) gehören zu den erfolgreichsten Büchern der Weltliteratur und sind nach der Luther-Bibel sicher das weltweit bekannteste Werk der deutschen Literatur. In jeder Kultur gibt es eine Märchentradition. Die Grimmschen Märchen sind aber weltweit die berühmteste und systematischste Sammlung von volkstümlichen Erzählungen des Genres, deswegen kann man ja sehen, dass die Grimms eigentlich,das Genre erst richtig geprägt haben. Sie gingen durch das Land in Deutschland, um alle Geschichten zu finden. Sie haben vielmehr für jedes Märchen eine ganze Reihe von schriftlichen und mündlichen Quellen gehabt. 
Von 1814 Wilhelm Grimm und bzw. 1816 (Jacob Grimm) Jacob bis 1829 waren die Brüder an der Bibliothek in Kassel beschäftigt, wo Wilhelm als Sekretär arbeitete und  Jacob als Bibliothekar.  Er und sein Bruder zogen 1829 nach Göttingen.
Wegen jahrelanger Spannungen mit dem hessischen Kurfürsten wechselten die Grimms 1830 zur Universität Göttingen. Da bekleideten sie Bibliothekars- und Professorenstellen. Ab 1837 engagierte sich der liberal gesinnte Jacob Grimm politisch, was zu seinem Rücktritt als Professor führte.
“Im Jahre 1840 wurden beide Brüder vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. als Mitglieder der "Akademie der Wissenschaften" mit einem Sondergehalt nach Berlin berufen.” Durch diese Erfahrung kamen die Grimms in eine angesehene und gute bezahlte Position, die ihnen aber politische Zurückhaltung gefordert hatte. 1848 zog Jacob Grimm als Abgeordneter des Rheinpreußischen Bezirks Essen-Mühlheim in die Frankfurter Nationalversammlung ein.
Wilhelm Grimm erlag am 16. Dezember 1859 einem Schlaganfall. Jacob Grimm starb am 20. September 1863.  Beide Brüdern sind in Berlin begraben. Zu diesem Zeitpunkt war das Deutsche Wörterbuch des Grimms erst beim Buchstaben “F” angekommen, und leider kam das zu Ende…

Quellen
http://de.wikipedia.org/wiki/Brüder_Grimm

https://bauten.hu-berlin.de/de/grimm/wer_waren_jacob_und_wilhelm_grimm